Projekte

Berichte über unsere aktuellen Projekte finden Sie unter Aktuelles.

Leuchtturmprojekte

Nachhaltige Hilfe für die Gemeinschaft

Die Projekte, die wir fördern sind sehr vielfältig. Einige sind von vornherein als einmalige Aktionen angelegt. Andere erzielen eine nachhaltige und langzeitige Wirkung, so wie diese, die wir Ihnen hier beispielhaft vorstellen möchten:

Kinderhaus Alter Teichweg

Foto: Hermann Jansen

Wie man dem Namen entnehmen kann, ist unsere Genossenschaft im Jahr 2014 110 Jahre alt geworden. Das nahmen wir zum Anlass, eine Jubiläumsspende in Höhe von 10.000 Euro aufzulegen, finanziert je zur Hälfte von unserer „1904“ und unserer Stiftung „Nachbarn helfen Nachbarn“. Die Gesamtsumme floss an die Kindertagesstätte „Kinderhaus Alter Teichweg“ in Dulsberg, die damit eine dringend benötigte Gartenlaube finanziert.

Gegründet von einer Mitarbeiterinnen-Initiative, unterhält der eingetragene Verein ausschließlich ein Kinderhaus in Selbstverwaltung. Viel Bewegung und gesunde Ernährung sind dabei die zentralen Themen in der KiTa und werden konsequent mit kreativen Ideen umgesetzt. So wird beispielsweise täglich mittags frisch gekocht und täglich stehen mindestens ein ausgedehnter Spaziergang, Ausflüge oder Spiele im Freien auf dem Programm. Im Frühjahr vergangenen Jahres pachtete das Kinderhaus zudem eine Kleingartenparzelle. Hier können die 35 ein- bis sechsjährigen Kinder Abstand von der hektischen Großstadt finden, gleichfalls aber auch ihr eigenes Gemüse und Obst anbauen. Eine Idee, die sowohl von den Kindern als auch ihren Eltern mit großer Begeisterung angenommen worden ist, allerdings auch auf der Kippe stand. Laut vereinsinterner Vorschriften des Kleingartenverbands ist jeder Pächter dazu verpflichtet, eine Gartenlaube aufzustellen, soweit noch keine vorhanden ist. Genau diese fehlte auf der Parzelle und der Tagesstätte das Geld für die Anschaffung. Mit der Jubiläumsspende konnten wir die Finanzierung sichern und gleichfalls einer Kündigung des Pachtvertrags zuvor kommen und so den Kindern ein Dach über dem Kopf bei schlechtem Wetter bieten.

Spezialendoskop für Altonaer Kinderkrankenhaus

Foto: Hermann Jansen

Über 5.000 Euro spendete die Stiftung dem Altonaer Kinderkrankenhaus, das dafür ein Uroskop anschaffte. So können jetzt auch kleine Patienten mit Nierenerkrankungen minimalinvasiv operiert werden.

Bei Erwachsenen ist ein endoskopischer Eingriff der Harnröhre, Blase, Harnleiter oder Niere längst Standard. Bei Kindern nicht. Weil die Endoskope zu groß sind, wird an den meisten deutschen Kliniken die konventionelle Operationsmethode angewandt. Bis Juni war das auch noch im Altonaer Kinderkrankhaus die Regel. Dann hielt Dr. Silke Riechardt, Oberärztin der kinderurologischen Abteilung, endlich das endoskopische Spezialinstrument in den Händen – und das mit sichtlicher Freude: „Seit vier Jahren wünschen wir uns schon so ein kleines Uroskop“, erklärte sie, „denn damit können wir Kinder schnittlos operieren.“

Und schnittlos heißt wirklich schnittlos: Denn anders als bei anderen minimalinvasiven Methoden wird das Uroskop über die natürliche Körperöffnung, also die Harnröhre, eingeführt. Untersuchungen, Probenentnahmen und Operationen werden über hauchfeine Zangen geführt und per Videokamera am Monitor beobachtet. Der Vorteil: Eine Nierensteinentfernung dauert nur noch rund 20 Minuten anstatt zwei Stunden. „Und in der Regel haben die Kinder danach keine Schmerzen und können schon am nächsten Tag entlassen werden.“ Bis dato mussten sie gute zwei Wochen im Krankenhaus bleiben.

Eine wirklich sinnvolle Investition: In ganz Norddeutschland gibt es keine Klinik, die über dieses Spezialinstrument verfügt. Somit kann dank der Spende nicht nur Kindern aus Hamburg künftig eine schwere Nieren-OP erspart werden.

Das Büro Sozialarbeit und der Nachbar-Treff der 1904 in Hamm

Ende 2008 weiteten wir in unserer Stiftung das Engagement aus auf die operative Förderung und stellten mit Simone Arras eine Diplom-Sozialpädagogin für die sozialen Einrichtungen unserer Genossenschaft in Hamburg-Hamm ein: dem Büro Sozialarbeit als Anlaufstelle für Nachbarn mit finanziellen oder persönlichen Problemen sowie dem Nachbartreff in Hamburg-Hamm, der allen Mitgliedern und Nachbarn als Treffpunkt offen steht.

Der Nachbar-Treff dient der Stärkung der Nachbarschaft und somit Menschen aller Altersgruppen als Treff. Das Büro Sozialarbeit ist speziell auf die Einzelfallhilfe ausgerichtet. Nähere Informationen zu den Einrichtungen sind unter folgenden Links einzusehen:

Nachbar-Treffs
Büro Sozialarbeit

Projekte 2016

2016 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse

  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und ihre Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst- Deutsch-Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • Zukauf von Buntstiften im Rahmen der Spendenaktion „Schulranzen für Flüchtlingskinder
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen der Schulpatenschaft 2016 für Gewaltpräventions-Kurse an der Wichern-Schule in Hamburg-Horn
  • die Schule Tegelweg in Hamburg-Farmsen zur Ausrichtung einer Filmwoche
  • das Stadtteilbüro Dulsberg für das Lesehaus Dulsberg
  • der Sportverein „Hamburger Turnerschaft von 1816“ für die Übernahme des Meldegelds für Kinder für den Hammer Lauf sowie für das Sportangebot für Jugendliche aus verschiedenen Herkunfsländern „Volleyball für alle
  • die Alzheimer Gesellschaft Hamburg zur Unterstützung des Chors „Vergissmeinnicht“
  • die Nachbarschaftsinitiative in unserer Wohnanlage an der Gustav-Falke-Straße/Helene-Lange-Straße/Schlankreye zur weiteren Finanzierung des Projekts „Stadtimkern“ 
  • die  Nachbar-Treffs unserer Genossenschaft in Hamm und Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • der Arbeitskreis Stiftung Genossenschaften für die Ausbildung von Community Lotsen
  • die Flüchtlingshilfe in unserem Nachbar-Treff im Eimsbüttel zur Unterstützung der Kooperation mit dem Verein „Sprachbrücke“ sowie für die Anschaffung einer Flip-Chart für die Sprachförderung von Geflüchteten
  • die Rudolf-Ballin-Stiftung für das medienpädagogische Ferienprojekt „Jugendradio Haste Töne“
  • unsere Service-Wohnanlage Berner Au in Hamburg-Farmsen zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • die Hamburger Feuerwehr für die Produktion einer Broschüre für Kinder zum Thema Brandschutz
  • die Bücherhallen Hamburg zur Unterstützung von zehn Gruppen des Projekts „Dialog in Deutsch
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung des mobilen Hospizdienstes
  • die Stadtteilinitiative Hamm und die Bürgerinitiative „Raum für Ideen“ für ein Nachbarschaftsfest
  • die evangelische Familienbildung Hamm-Horn für die Veranstaltungsreihe „Gedichte für Wichte“
  • die Schule Tegelweg in Farmsen-Berne für die Anschaffung von Klangschalen und Lagerungshilfen
  • die Bürgerinitiative „Welcome to Hamburg Barmbek“ für die Ausrichtung eines multikulturellen Sommerfests
  • das Bürgerhaus Barmbek für die Anschaffung von Tischen
  • der Verein „Terra Africa“ für das Ferienprojekt „Schokolade in aller Munde“an der Grundschule Richardstraße in Hamburg-Wandsbek
  • der Sportclub SC Hamm von 1902 für den Kauf von Trainingsanzügen für die Fußball-E-Jugend
  • der Verein „Mentor Hamburg“ zur Unterstützung der ehrenamtlichen Leselernhelfer für Kinder
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach


Projekte 2015

2015 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse

  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und deren Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst- Deutsch-Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (vnw) für die Spendenaktion „Schulranzen für Flüchtlingskinder
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen der Schulpatenschaft 2014/2015 mit der Förderschule Pröbenweg in Hamm für Gewaltpräventions-Kurse
  • der Sportverein „Hamburger Turnerschaft von 1816“ zur Unterstützung der Nachtfuxx-Aktion für Grundschulkinder
  • das Ernst Deutsch Theater für den Umbau des Foyers
  • die Nachbarschaftsinitiative in unserer Wohnanlage an der Gustav-Falke-Straße/Helene-Lange-Straße/Schlankreye als Anschubfinanzierung für ihr Projekt „Stadtimkern“ 
  • die  Nachbar-Treffs unserer Genossenschaft in Hamm und Wandsbek zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • die Initiatoren und Leiter der Gruppe „Kinder-Gärten Urban Gardening“ in unserem Nachbar-Treff Eimsbüttel für verschiedene Pflanzaktionen
  • die Flüchtlingshilfe in unserem Nachbar-Treff im Eimsbüttel für den Deutschkursus für Flüchtlinge
  • die Filmemacherin Gudrun Leopold für ihr medienpädagogisches Projekt für Kinder  und Jugendradio „Haste Töne“ an der Ganztagesschule „Am Sooren“
  • der Verein „Hamburg Haskies American Sports“ für die Anschaffung von Leihausrüstung
  • die Hamburger Feuerwehr für die Produktion einer Kinder-Broschüre zum Thema Brandschutz
  • die Bücherhallen Hamburg zur Unterstützung von zehn Gruppen des Projekts „Dialog in Deutsch
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung des mobilen Hospizdienstes
  • eine Gruppe der Christus-Gemeinde Barmbek-Süd für die Gestaltung einer Außenwand
  • der Verein „Sucht- und Jugendhilfe“ zur Unterstützung einer Aufklärungs- und Präventionskampagne
  • die Pesatlozzi-Stiftung Hamburg für die Gestaltung des Vorgartens der Kindertagesstätte Kinderburg
  • das Gemeindepsychiatrische Zentrum Eimsbüttel für die Einrichtung einer neuen Begegnungsstätte
  • das Bürgerhaus Barmbek für die Anschaffung einer neuen Saalausstattung
  • die Kita Paulus Hamm für die Gestaltung des Gartens aus Anlass des 125-jährigen Bestehens der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde
  • die Buchhandlung Seitenweise für die Biografie-Gruppe der Initiative „Hamm‘ wir alles“
  • die Jugendhilfe ASP Wegenkamp für den Neubau einer Feuerstelle
  • die Pfadfinder ST. Andreas für das Schulprojekt „Schulfüchse“
  • die Tagesstätte „Ilse Wilms – Leben mit Behinderung“ für ein Theaterprojekt
  • der  Verein „Terra Africa“ für ein Tanz-Theater-Projekt
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
  • der Verein Zukunftsmusik Hamburg für die musikalische Talentförderung an Schulen in Hamburg
  • das Thoeodorus-Kinder-Tageshospiz für die Anschaffung eines Macbooks oder Beamers
  • die Grundschule Alter Teichweg in Dulsberg, um die Veranstaltungsreihe „Waldtag“ fortsetzen zu können
  • die Jugendsparte des Ernst Deutsch Theaters „plattform“  zur Unterstützung der Jugendarbeit
  • der Verein „Schülerpaten Hamburg“ für eine Infoveranstaltung mit Auftaktworkshop
  • das Altonaer Kinderkrankenhaus zur Finanzierung einer Beinmotorschiene sowie eines Eltern-Kind-Stuhls für die Intensiv-Station

Projekte 2014

2014 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse:

Für die Kinder- und Jugendarbeit

  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und deren Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst Deutsch Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen der Schulpatenschaft 2013/2014 mit der Förderschule Pröbenweg in Hamm für Gewaltpräventions-Kurse
  • das Altonaer Kinderkrankenhaus zur Anschaffung von Stühlen sowie zur Finanzierung eines für die Patienten kostenlosen WLAN-Angebots
  • die Grundschule Bandwirkerstraße in Wandsbek zur Finanzierung eines Pianos für den Musikunterricht
  • die Ganztagsschule Tegelweg in Farmsen-Berne für ein Filmprojekt sowie für die Realisierung des Projekts „Umbau Garten“, das im Rahmen einer Projektwoche stattfand
  • der Verein Integrationshilfe für die Realisierung des Projekts „Papas Brieftaube“
  • die Verlagsgruppe KIM für die Produktion eines Vorlese- und Malbuchs für Vorschulkinder zum Thema Brandschutz
  • die Kindertagesstätte Himmelblau in Volksdorf für die Anschaffung eines Kinder-Fahrzeugs
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung des mobilen Hospizdienstes
  • der Kindergarten „Elbkinder“ in Hamm-Horn für die Anschaffung einer Spiellandschaft
  • der Verband alleinerziehender Mütter und Väter für den Kauf eines Computers
  • das Stadtteilbüro Dulsberg zur Unterstützung des Lesecafés
  • das Kriseninterventionsteam Hamburg (KIT) des Deutschen Roten Kreuzes Hamburg zur Sicherung des Fortbestands der Sektion
  • der Verein Zukunftsmusik Hamburg für die musikalische Talentförderung an Schulen in Hamburg
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turniers Young Beach
  • die Fachhochschule Sozialmanagement für die Umsetzung eines Kurzfilms über Eimsbütteler Spielhäuser
  • das Bürgerhaus Barmbek, das an der Erweiterung des Hauses arbeitet
  • die Grundschule Alter Teichweg in Dulsberg, um die Veranstaltungsreihe „Waldtag“ fortsetzen zu können
  • die Filmemacherin Gudrun Leopold für ihr medienpädagogisches Projekt für Kinder und Jugendradio „Haste Töne“ - das Kinderhaus Alter Teichweg zur Finanzierung einer Gartenlaube
  • die Evangelische Familienbildung Hamm-Horn zur Unterstützung des Angebots „Gedichte für Wichte“
  • das Kulturzentrum Zinnschmelze in Barmbek zur Ausstattung seines Erweiterungsbaus mit Mobiliar
  • die Handarbeitsgruppe „Flinke Finger“ in unserem Nachbar-Treff Eimsbüttel für die Anschaffung einer Strickmaschine

Für Projekte, die zur Völkerverständigung beitragen

  • die Bücherhallen Hamburg zur Unterstützung des Projekts „Dialog in Deutsch“
  • der Nachbar-Treff unserer Genossenschaft in Hamm und die Service-Wohnanlage in Wandsbek zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • das Bürgerhaus Barmbek, das an der Erweiterung des Hauses arbeitet
  • das Kriseninterventionsteam Hamburg (KIT) des Deutschen Roten Kreuzes Hamburg zur Sicherung des Fortbestands der Sektion
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen der Schulpatenschaft 2014/2015 mit der Förderschule Pröbenweg in Hamm für Gewaltpräventions-Kurse
  • das Kinderhaus Alter Teichweg zur Finanzierung einer Gartenlaube
  • die Handarbeitsgruppe „Flinke Finger“ in unserem Nachbar-Treff Eimsbüttel für die Anschaffung einer Strickmaschine
  • das Kulturzentrum Zinnschmelze in Barmbek zur Ausstattung seines Erweiterungsbaus mit Mobiliar
  • die Stadtteilschule Helmuth Hübener in Barmbek als Kostenzuschuss für die Dauerausstellung über Helmuth Hübener

Für die Förderung der älteren Generation

  • der Nachbar-Treff unserer Genossenschaft in Hamm und die Service-Wohnanlage in Wandsbek zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • der Verein Alzheimer Gesellschaft zur Unterstützung der Malgruppe
  • die „1904“-Service-Wohnanlage Berner Au für die Einrichtung einer Bibliothek sowie für die Anschaffung eines Gasgrills
  • der Elim Hospizdienst zur Unterstützung des mobilen Hospizdienstes
  • das Kriseninterventionsteam Hamburg (KIT) des Deutschen Roten Kreuzes Hamburg zur Sicherung des Fortbestands der Sektion
  • das Bürgerhaus Barmbek, das an der Erweiterung des Hauses arbeitet
  • das Kulturzentrum Zinnschmelze in Barmbek zur Ausstattung seines Erweiterungsbaus mit Mobiliar
  • die Handarbeitsgruppe „Flinke Finger“ in unserem Nachbar-Treff Eimsbüttel für die Anschaffung einer Strickmaschine
  • das Kinderhaus Alter Teichweg zur Finanzierung einer Gartenlaube

Projekte 2013

2013 erhielten folgende Vereine und Initiativen Zuschüsse:

  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904 und deren Freunde aus der Nachbarschaft, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst-Deutsch-Theater zu ermöglichen
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • der Verein „Box-Out“ im Rahmen einer Schulpatenschaft mit der Förderschule Pröbenweg in Hamm für Gewaltpräventions-Kurse
  • der Verein Alzheimer Gesellschaft zur Unterstützung der Malgruppe
  • der Verein Zukunftsmusik Hamburg für die musikalische Talentförderung
  • die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Martin Luther King für die Anschaffung eines Instruments zur Ausrichtung eines Musik-Workshops im Rahmen einer Sommerferien-Freizeit
  • der Verein Sasel Haus für den Kinderleseclub
  • das Museum der Arbeit für das museumspädagogische Programm „Eine Wohnung für uns“
  • der ELIM Hospizdienst zur Unterstützung des ambulanten Hospizdienstes
  • die Gartengruppe „Grüne Hammer“ der Stadtteilinitiative Hamm für den Bau eines Gewächshauses
  • der Barmbeker Verein für Kultur und Arbeit „Zinnschmelze“ für das Projekt HörSpielWiese
  • der Verein KinderKinder für einen Poetry Slam-Workshop
  • der Verein Mentor Hamburg für die Mentoren-Fortbildung
  • das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) für einen Multiplikatoren-Lehrgang für Hamburger Schüler zum Thema Reanimation
  • der Förderverein der Volleyballjugend für die Ausrichtung des Beachvolleyball-Turnier „Young Beach“
  • die gemeinnützige Gesellschaft Gymnastika Hamburg für die Anschaffung einer Ballettstange
  • die Evangelische Familienbildung Hamm-Horn für die Lesestunde „Gedichte für Wichte“
  • die Grundschule Alter Teichweg für die Ausrichtung eines Waldtages
  • die NachbarTreffs unserer Genossenschaft in Hamm und Wandsbek zur Finanzierung der laufenden Internet-Kosten
  • der Verein „Barrierefrei Leben“ für die Erstellung eines Flyers

Projekte 2012

2012 erhielten folgende Vereine und Initiativen Fördergelder

  • der Nachbartreff Eimsbüttel für die Übernahme der Installationskosten einer Wii
  • der Förderverein der Volleyballjugend e.V. als Zuwendung für ein Young Beach Volleyballturnier
  • der Nachbartreff Eimsbüttel für die Gruppe von Frau Zahedy zur Sprachförderung junger MigrantInnen
  • die Zukunft Arbeit GmbH für die Unterstützung einer Fahrradrecyclingwerkstatt
  • die KiTa Horner Strolche zur Unterstützung der Umgestaltung ihres Außengeländes
  • die Schule Tegelweg zur Unterstützung für ein Filmprojekt
  • die Stadtteilinitiative "Hamm wir alles" für die Unterstützung einer Gartengruppe
  • der Verein Connect als Hilfe für Kinder in suchtbelasteten Familien
  • die Blindenfreunde von 1860 e.V. zur Unterstützung eines Blindenfahrdienstes
  • die Kirchengemeinde Martin Luther King zur  Unterstützung ihrer Musikerziehung
  • die Pestalozzi-Stiftung Hamburg als Beteiligung zum Spielplatz KiTa "Kinderburg"
  • die Kulturbrücke Hamburg e.V. für ihr Kinderprojekt  Switch - in 4 Tagen um die Welt
  • die KiTa Dreifaltigkeitskirche zur Finanzierung einer Familienfreizeit Boltenhagen
  • der IN VIA - Sprachtreff für Frauen in Hamburg-Hamm
  • die Evangelische Familienbildung Hamm-Horn zur Lese- und Sprachförderung für Kinder
  • der Box-Out e.V. für eine Schulpatenschaft
  • das Stadtteilbüro Dulsberg zur Unterstützung des Lesecafés
  • der Freundeskreis Die Arche e.V. Jenfeld zur Unterstützung einer Reise
  • das Altonaer Kinderkrankenhaus zur  Finanzierung eines Uroskopes zum Stiftungsjubiläum
  • die Nachbar-Treffs unserer Genossenschaft in Hamm und in Wandsbek für die laufenden Internet-Kosten
  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst Deutsch Theater zu ermöglichen

Projekte 2011

Fischerhemden für eine Projektwoche für die Körperbehinderten Schule Tegelsweg
Fahrdienst für Blinde
Weihnachtsmärchen im Ernst Deutsch Theater

2011 erhielten folgende Vereine und Initiativen Fördergelder:

  • der Verein „In Via“ in Hamm/Horn für die Aufrechterhaltung des Sprach-Treffs für Frauen mit Migrationshintergrund
  • die Jugendfeuerwehr Hamburg für die jährliche Nachtwanderung
  • die Initiative „Wir machen Euch den Hof“ für die Ausrichtung eines Kunst- und Kulturfestivals in Eimsbüttel
  • die Kindertagesstätte der Dreifaltigkeitskirche in Hamm für eine Familienfreizeit in Boltenhagen
  • die Sportvereine Hamburger Turnerschaft von 1816 und TV Gut Heil Billstedt von 1898 im Sportpark Hamburg Öjendorf für die Jugendarbeit
  • die Ganztagsschule Fraenkelstraße in Barmbek als Zuschuss für eine Klassenreise
  • die Schule für Körperbehinderte im Tegelweg in Farmsen-Berne, um Fischerhemden für eine Projektwoche kaufen zu können
  • die Schule Steinadlerweg in Billstedt zur Verschönerung der Schule
  • die Evangelische Familienbildung Hamm-Horn für die Lese- und Sprachförderung von Kindern
  • der Jugendkulturrat im Bezirksamt Eimsbüttel für einen Fotoworkshop
  • die Kindertagesstätte der Simeonkirche in Hamm zur Unterstützung beim Bau eines Spielplatzes
  • unsere Seniorenwohnanlage in Wandsbek für die Anschaffung eines Faltpavillons
  • das Bürgerhaus Barmbek zur Unterstützung des Stadtteilfestes „Kultur bewegt“
  • der Förderverein der Volleyballjugend Hamburg für die Ausrichtung der Turnierserie „Young Beach“
  • die bilinguale Kindertagesstätte Luisito in Hamm für einen Ausflug in den Barfußpark Egestorf
  • die katholische Schule Hammer Kirche zur Unterstützung einer Klassenfahrt
  • der Verein „Deutsche Hilfsgemeinschaft“ für Weihnachtspäckchen
  • der Trägerverein „Das Rauhe Haus“ für ein Anti-Aggressionstraining in der Wichern- Schule
  • die Kindertagesstätte Bekkamp 60 in Jenfeld für den Kauf einer Sitzbank für das Außengelände
  • der Turn- und Sportverein Hamburg für die Förderung der Jugendarbeit und Anschaffung von Trainingsanzügen
  • der Verein Such(T)- und Wendepunkt zur Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien
  • die Blindenfreunde von 1860 zur Aufrechterhaltung eines Fahrdienstes
  • der Suchthilfe-Verein „Palette“ zur Ausrichtung einer Weihnachtsfeier
  • der Verein „verikom“ für das Projekt „Junge Vorbilder“
  • der Hamburger Turnverein von 1816 für die Ausrichtung eines Volleyballturniers
  • das Zentrum für Kultur- und Bildung „Sasel-Haus“ zur Förderung eines Leseclubs
  • das Ausbildungsunternehmen für benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene „Junge Werkstatt“ für die Lernwerkstatt „MäiBi“
  • die Nachbar-Treffs unserer Genossenschaft in Hamm und in Wandsbek für die laufenden Internet-Kosten
  • die Kinder der Wohnungsgenossenschaft von 1904, um ihnen den kostenlosen Besuch des Weihnachtsmärchens im Ernst Deutsch Theater zu ermöglichen

Projekte 2010

"Rock 'n Roll Highschool" - Tanzprojekt der BürgerStiftung „Step by Step“
Verein "Verwaiste Eltern Hamburg e.V."
Weihnachtsmärchen im Ernst Deutsch Theater - Foto: Ernst Deutsch Theater, Oliver Fantitsch

2010 haben wir u.a. folgende Projekte gefördert

  • die Basketball-AG einer Hörgeschädigten-Schule für die Anschaffung von Trikots
  • das Bürgerhaus Barmbek für das Stadtteilfest „Kultur bewegt“, ein schon seit Jahren stattfindendes kulturübergreifendes Fest, das auch die Nachbarschaften neu beleben soll
  • das Tanzprojekt der BürgerStiftung „Step by Step“ für den Kauf von T-Shirts; ein Projekt für Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • eine Stadtteilinitiative für einen Vortrag eines Zivilcourage-Trainers, eine unterstützenswerte Aktion, die gerade nach den Vorkommnissen in der jüngsten Zeit gefördert werden sollte
  • die Jugendfeuerwehr in Hamburg für eine Nachtwanderung, um die Gruppenzusammengehörigkeit zu fördern
  • das Stadtteilbüro Dulsberg für die Aktion „Leben am Rand“, die mittellosen Bewohnern des Stadtteils Hilfestellung gibt bei den Problemen des täglichen Lebens
  • die Computergruppe der Seniorenwohnanlage der 1904 und des Nachbar-Treff in Hamm für die Anschaffung von Computer-Programmen und für die laufenden Internetkosten
  • der Schulverein Nydamer Weg für die Schulbücherei
  • der Verein „Verwaiste Eltern“ für sein 20-jähriges Jubiläum. Ein Verein, der sich um Eltern und Geschwister kümmert, die ein Kind oder Geschwisterkind durch Tod verloren haben
  • die Max-Brauer-Schule für ein Langzeitprojekt mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • der Förderverein der Volleyballjugend für das „Young Beach Volleyball-Turnier“
  • die Förderschule Carsten-Rehder-Straße für ein Schlagzeug für musiktherapeutischen Unterricht mit Schülern aus kritischen sozialen Verhältnissen
  • die Hamburger Werkstatt GmbH für das Projekt „Chic sein“, eine Aktion zur Stärkung des Selbstbewusstseins für Personen mit geistigen, körperlichen und/oder psychischen Problemen
  • die Initiative „Für ein lebenswertes Sasel“ zum Aufstellen einer mobilen Toilette neben einer Begegnungsstätte; eine Initiative für Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen
  • die Kindertagesstätte Bekkamp für einen Schwimmkurs für Vorschulkinder
  • zum fünften Mal in Folge ermöglichte zudem die Stiftung Kindern aus Hamburg den kostenlosen Besuch einer Weihnachtsmärchen-Vorstellung im Ernst Deutsch-Theater

Zuständigkeitsfinder

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Öffnungszeiten

Mo. bis Do. 7:30 - 17:00 Uhr
Fr. 7:30 - 13:00 Uhr

Notdienstzentrale

Telefon (040) 345 110

Mo. bis Do. 17:00 - 7:30 Uhr
Fr. ab 13:00 bis Mo. 7:30 Uhr
An allen Feiertagen:
24 Stunden durchgehend

Mitglieder-Login